Simone Fürnschuß-Hofer

Simone würde mit 100.000 Euro ihren Traum von einem Ort ganz im Zeichen der Inklusion verwirklichen. In ihren Vorstellungen soll das ein Ort sein, an dem es um Gemeinschaft geht. Ein Ort der offen für die ganz Jungen ist, genauso wie für unsere Alten: ein Kaffeehaus oder Beisel, aber ganz ohne Konsumzwang; ein Raum für Austausch; ein Ort des Lachens aber auch des Weinens; für Menschen, egal woher sie kommen, wie sie aussehen oder was sie brauchen. Ein Ort an dem alle herzlich Willkommen sind und wo aus dieser Vielfalt ganz Vieles enstehen darf.

Simone leitet das MediaLab. Als Journalistin schreibt sie unter anderem für die Straßenzeitung Marie und findet dabei prägnant-nuanciert und mit einer gefühlt virtuosen Leitigkeit so gut wie immer die passenden Worte.

Schreibe einen Kommentar