Laura Wachter

würde am liebsten komplett plastikfrei leben…

Wer Laura sucht, findet sie am ehesten im Bregenz im Kinderdorf am Basteln und Lernen, bei den Jugendbotschaftern am Diskutieren, bei ihren Freunden oder in ihrem Bett am Schlafen. Wenn bei den Jugendbotschaftern neue Ideen entstehen, scheitert es bei ihr nie an der Umsetzung, denn auf sie ist immer Verlass. Auch an sich selbst versucht sie ständig zu arbeiten und ist dabei, nach und nach ihren Plastikkonsum zu verringern. Ihr Temperament bemerkt man, wenn sie sich von intoleranten oder vorlauten Menschen provoziert fühlt. Wenn es aber um Menschen in unmenschlichen Situationen oder Tiere in Massentierhaltung geht, zeigt sich ihre Empathie und sie gibt alles, um zu helfen. Zu oft kann man sie darum als „Sensibelchen“ bezeichnen.