Agendalyrik

Ungewöhnlich, waghalsig, poetisch!

Begleitet von literatur:vorarlberg netzwerk setzen die Lehrlinge der Firma Collini neue Blickwinkel auf scheinbar Gewohntes und üben sich in neuen, experimentellen Zugängen zur Poesie: Die aus Berlin angereiste junge Lyrikerin Hannah Schraven weckte gemeinsam mit den Jugendlichen das lyrische Potenzial von Agendatexten, indem sie Teile davon schwärzten und die restlichen Textbestände in lyrische Einheiten umwandelten. 

Frauke Kühn vom literatur:vorarlberg netzwerk“ berichtet: „Mit jungen Erwachsenen aus einem Agendatext ein Gedicht entstehen zu lassen, klingt im ersten Moment vielleicht nach einem waghalsigen Vorhaben. Mit der spielerischen Methode der black-out-poetry sind die Lehrlinge des Unternehmens Collini in unserem Workshop ‚Agendalyrik‘ aber auf ganz entspannte Weise ins Tun gekommen. Fast zufällig entstanden dabei aus dem trockenen Sachtext des SDG 14 ‚Leben unter Wasser‘ erstaunlich verdichtete poetische Bilder. Ergänzt werden diese Sprachbilder durch Bild- und Soundcollagen der jungen Workshopteilnehmer. Mit ‚Klima stabil‘ nehmen die Auszubildenden nicht nur Stellung zu aktuellen Fragestellungen, sondern präsentieren auch eine ganz und gar ungewöhnliche Lyrikinstallation im Rahmen der Zukunftskonferenz ‚My Future – Who Cares?‘ im Landestheater Vorarlberg.“ 

http://www.literatur-vorarlberg-netzwerk.at/netzwerkprojekte/collini-lehrlinge-kreieren-agendalyrik.html